claim

Arbeitsgruppe Gewalt-Sehen-Helfen

Ziel der landesweiten Kampagne Gewalt-Sehen-Helfen ist es, Bürgerinnen und Bürgern zu vermitteln, wie sich Gewaltsituationen vermeiden und entschärfen lassen. Die Grundlage dabei ist zu erfahren, wie anderen Menschen in kritischen Situationen geholfen werden kann, ohne sich selbst zu gefährden. Der Wetteraukreis ist im September 2011 der Kampagne beigetreten. 

Im Wetteraukreis wurden eine Gruppe Multiplikatoren und Multiplikatorinnen geschult, die Workshops und Informationsveranstaltungen zur Stärkung der Zivilcourage für alle interessierte Bürgerinnen und Bürger im Wetteraukreis anbieten.

Die Arbeitsgruppe Gewalt-Sehen-Helfen koordiniert das Projekt und sorgt für die Verbreitung der Workshops im Wetteraukreis.

Wenn Sie für Ihre Gemeinde, Ihren Verein oder Institution gerne einen vierstündigen Basis-Workshop oder zunächst eine Informationsveranstaltung organisieren möchten, wenden Sie sich an die Geschäftsstelle. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Organisation. Die Workshops werden kostenlos angeboten.

Detaillierte Informationen zu den Workshops finden Sie in unserem Leitet Herunterladen der Datei einFlyer.

Aktuelle Workshoptermine finden Sie unter Öffnet externen Link in neuem FensterAktuelles

Gewalt-Sehen-Helfen-Filmspot:

Ein junger Mann wird in einer Seitenstraße bedroht - was nun? Einfach abwarten? Schnell weiter? Voll drauf? "Zum Glück leben wir in einer Gesellschaft, die in den vergangenen Jahren sehr friedlich geworden ist. Doch gerade deswegen sind viele Menschen in Konfliktsituationen überfordert und ziehen sich eher zurück als einzuschreiten", beschreibt Sozialpsychologe Prof. Dr. Ulrich Wagner von der Universität Marburg das Problem., dem sich der Spot der Zivilcouragekampagne Gewalt-Sehen-Helfen annimmt. Wagner ist Leiter der Marburger Gewaltpräventionsinitiative "Einsicht - Marburg gegen Gewalt", unter deren Dach der dreiminütige Kampagnefilm in enger Kooperation zwischen Universitätsstadt Marburg, Landkreis Marburg-Biedenkopf, der Marburger Polizei und der Philipps-Universität entwickelt wurde.

Öffnet externen Link in neuem FensterGSH-Film auf Youtube

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Europaplatz 61169 Friedberg
Telefon 06031 83 0